Mittwoch, 27. September 2017

Ottobock baut Spitzenposition in der Prothetik aus

Innovative Prothesenfüße von Freedom: Der Kinterra mit hydraulischem Knöchel unterstützt das natürliche Gangbild maßgeblich. Credit: Ottobock

Übernahme von Freedom Innovations stärkt Marktanteil in den USA und schließt attraktive Lücke im Produktportfolio

DUDERSTADT/IRVINE. Der niedersächsische Weltmarktführer in der technischen Orthopädie baut seine Spitzenposition in der Prothetik weiter aus. Einen großen Schritt geht die Otto Bock HealthCare GmbH durch die Übernahme von Freedom Innovations vom bisherigen Eigentümer, dem Private-Equity-Unternehmen Health Evolution Partners (HEP). Beide Seiten unterzeichneten am 22. September im kalifornischen Irvine einen verbindlichen Kaufvertrag.

„Einzigartige Gelegenheiten muss man ergreifen. Mit Ottobock und Freedom Innovations bündeln die Nummer eins und drei im amerikanischen Markt Vertriebspower und Portfolio. Die Integration des Unternehmens in die weltweite Ottobock Familie bietet große Vorteile, wir können Synergien heben und beflügeln Freedom Innovations dank unserer globalen Vertriebsstärke“, sagt Prof. Hans Georg Näder, Vorsitzender der Geschäftsführung der Otto Bock HealthCare GmbH. „Die Anwender profitieren von einem noch größeren Spektrum an innovativen Systemen für die Prothetik und dank der gebündelten Entwicklungskompetenz vollen Pipeline neuer Produkte. Die Mitarbeiter von Freedom Innovations werden Teil eines großen, erfolgreichen Unternehmens. Und wir nehmen eine tolle Marke in unsere Wachstumsstrategie auf, die zudem unsere Präsenz in Nordamerika weiter stärkt.“

Freedom Innovations und Ottobock verbindet die Leidenschaft für innovative Lösungen, Quality for Life und Mobilität.

In der Prothetik ist Freedom Innovations in den USA die Nummer drei. Drei Viertel des Umsatzes erwirtschaftet das kalifornische Unternehmen in Nordamerika, es beschäftigt international mehr als 150 Mitarbeiter. Die europäische Zentrale ist in den Niederlanden angesiedelt (Enschede).

„Ottobock ist für uns der Wunschpartner“, sagt Maynard C. Carkhuff, neu berufener Chairman von Freedom Innovations. „Kein anderes Unternehmen kann Anwendern und Mitarbeitern Vergleichbares bieten. Wir freuen uns darauf, den Weg künftig gemeinsam zu gehen.“

Neuer CEO wird Dave Reissfelder, der bisher die Ottobock Tochter BionX in Boston geführt hat. „Ich freue mich, Teil von Freedom Innovations zu werden“, sagt Reissfelder. „Gemeinsam mit den Mitarbeitern, dem Management-Team und Ottobock werden wir das Unternehmen weiter voranbringen.“

Zum 22. September 2017 hat Ottobock das Unternehmen samt allen Standorten und Mitarbeitern übernommen. Die etablierte Marke Freedom Innovations wird weiter genutzt. Die kartellrechtlichen Fragen sind bereits geklärt, es fand ein „Simultaneous signing & closing“ statt. Die Details des Kaufvertrags unterliegen der Vertraulichkeit.

Ottobock verfolgt mit der Roadmap 22 eine dynamische Wachstumsstrategie. Gemeinsam mit dem schwedischen Partner EQT, der 20 Prozent an der Otto Bock HealthCare GmbH hält, arbeitet die Eigentümerfamilie Näder daran, das Unternehmen noch agiler und nachhaltiger zu machen. Der Familie Näder gehört die Otto Bock Holding GmbH & Co. KG zu 100 Prozent. Die Holding hält 80 Prozent an der Otto Bock HealthCare GmbH.

„Gerade stellen wir die Weichen für die Zukunft, nicht zuletzt dank des Generation Change 4.0, und heute durch den weiteren Ausbau unserer Spitzenposition in der Prothetik“, sagt Prof. Näder. „Damit bieten wir zukünftig noch bessere Versorgungslösungen und noch mehr Quality for Life im Sinne unserer Anwender. An den nächsten großen Schritten wie intuitiver Steuerung und Mustererkennung arbeiten wir mit voller Kraft und Enthusiasmus.“

Download Kinterra:
Innovative Prothesenfüße von Freedom: Der Kinterra mit hydraulischem Knöchel unterstützt das natürliche Gangbild maßgeblich.
Credit: Ottobock

Download Amy Purdy:
Die US-Sportlerin Amy Purdy nutzt Prothesen von Freedom Innovations zum Tanzen und Snowboarden. Hier tanzt sie während der Eröffnungszeremonie der Paralympischen Spiele in Rio 2016.
Credit: Getty Images

Downloads
Ansprechpartner für Medien

Mark C. Schneider
Head of Investor Relations / Corporate Communications
Otto Bock HealthCare GmbH,
Ebertstraße 15a, 10117 Berlin
Telefon: (030) 398 206 222
Mobil: 0151-146 591 35
Email: MarkC.Schneider@remove-this.ottobock.de

Internet: www.ottobock.com
Twitter: @ottobockHQ_de