Aktuelles

Die aktuelle Sonderausstellung, spannende Veranstaltungen, öffentliche Symposien – hier finden Sie eine Übersicht der momentan laufenden und geplanten Aktionen im Ottobock Science Center Berlin.

News

Das Ottobock Science Center bewegt die YOU

Wie funktioniert unser Gleichgewichtssinn? Was passiert beim Gehen? Und welche Möglichkeiten bietet die moderne Medizintechnik, um Menschen mit Behinderung wieder auf die Beine zu bringen?

Diese und viele weitere Fragen beantwortet das Team vom Science Center Berlin auf der YOU 2017 – der Leitmesse für Jugendkultur. Die Besucher der Lehrerlounge können sich auf einen Einblick in die interaktive Ausstellung „Begreifen, was uns bewegt“ freuen. Dabei handelt es sich um einen außerschulischen Lernort, an dem sie die Herausforderungen moderner Medizintechnik selbst entdecken können.

Interessierte sind außerdem dazu eingeladen, ihr Umfeld mit dem Aktivrollstuhl Voyager Evo auf Barrierefreiheit zu prüfen. Ein weiterer Fokus liegt auf dem Thema „Mobilität für Kinder“ und die vielfältigen Möglichkeiten, Kinder mit Handicap in ihrem Entwicklungsprozess zu fördern. Im Sommer ist dazu eine Sonderausstellung im Science Center geplant.

„Wir freuen uns auf viele spannende Gespräche mit der Lehrerschaft und möchten ihnen einen Blick auf das Science Center als außerschulischen Lernort geben“, sagt Elisabeth Quack, Direktorin des Science Center Berlin.


Das Science Center Berlin als Schauplatz für Barrierefreiheit auf der ITB

Auf dem Gemeinschaftsstand Berlin Brandenburg vom Tourismusportal visitBerlin legt das Science Center den Fokus auf das Thema Barrierefreiheit. Die Besucher können sich auf ein breites Informationsangebot freuen und erhalten einen Vorgeschmack auf die kostenfreie Dauerausstellung „Begreifen, was uns bewegt“ am Potsdamer Platz.

„Barrierefreiheit erfordert nach wie vor intensive Sensibilisierungsarbeit und Aufmerksamkeit. Dazu möchten wir auf der ITB einen kleinen Beitrag leisten“, erklärt Elisabeth Quack, Direktorin des Science Center Berlin. So informieren die Science Guides in Halle 12 auf dem Gemeinschaftsstand 101, Standnummer 52 über Mobilität im Alltag. In diesem Kontext stellen sie die multimediale Ausstellung der Hauptstadtdependance des Medizintechnikunternehmens Ottobock als barrierefreie Touristikattraktion in Berlin vor. Weiterhin können sich die Besucher auf eine Herausforderung freuen: Auf dem Stand steht ein Rollstuhl bereit, mit dem sie ihr Umfeld auf Barrierefreiheit prüfen können.

Dass das Science Center Berlin selbst in besonderem Maße barrierefrei gestaltet wurde, beweist die Plakette zum Access City Award, für die sich die Dauerausstellung 2013 qualifiziert hat. Damit spricht sie ein breites Publikum an: Seit der Eröffnung 2009 haben sich über 750.000 Besucher auf Entdeckungsreise durch die spannende Welt der Medizintechnik begeben.


Paralympics Erlebnistag

Anlässlich der Paralympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro lädt das Ottobock Science Center Berlin am Samstag, den 10. September 2016 von 12.00 bis 18.00 Uhr bei Snacks und Getränken zum „Tag der offenen Tür“ ein.

Ob beim Public Viewing den Sportlern in Rio zujubeln, brasilianisches Flair bei den Tanzeinlagen der Sambagruppe „Copacabana Sambashow Berlin“ erleben oder die eigene Fitness im Rollstuhl-Rennen über 100 Meter testen - Kinder und Erwachsene können an diesem Tag spannende und unterhaltsame Einblicke in die Welt des paralympischen Sports gewinnen. Unter dem Motto „Passion for Paralympics“ bietet das Ottobock Science Center Berlin derzeit eine Sonderausstellung über die Athleten, die Technik und das Ottobock Engagement bei den Paralympics seit 1988. Die Ausstellung kann an diesem Tag bei einer kostenlosen Führung erkundet werden. Die Besucher erwarten viele weitere Aktionen und auch die ansonsten unzugänglichen Bereiche des Ottobock Science Center Berlins, die Panorama-Dachterrasse mit Blick über Berlin ebenso wie der Eventbereich und die Patientenversorgung öffnen ihre Türen.

Schnell sein lohnt sich: Die ersten 100 Besucher erhalten eine kleine Überraschung.

Eintritt frei!

Wann: Samstag, 10. September 2016 von 12 bis 18 Uhr


Langen Nacht der Museen - 27.08.2016

Zur Langen Nacht der Museen am 27.08.2016 lädt das Science Center Berlin Besucher zu abendlichen Ausstellungsrundgängen ein. Die Ausstellung „Begreifen, was uns bewegt“ bleibt für Nachtschwärmer von 18 Uhr bis 2 Uhr morgens geöffnet. In 45-minütigen Expressführungen lernen Besucher alles über Erfindungen, die körperlich eingeschränkten Menschen mehr Mobilität ermöglichen. Die Führungen in deutscher oder englischer Sprache finden ab 19 Uhr stündlich statt, die letzte Führung des Tages startet um 22 Uhr.

Zusätzlich lernen Besucher Menschen kennen, die ihren Alltag mit einer Prothese meistern. An Demonstrationsobjekten kann ausprobiert werden, wie Prothesen funktionieren und wie moderne Medizintechnik hilft, Lebensqualität zurückzugeben.

Seit Juni präsentiert Ottobock im Science Center Berlin die Sonderausstellung “Passion for Paralympics”. Im Rennrollstuhl kann die eigene Leistung getestet und gegeneinander ins Rennen gegangen werden. Außerdem können Sie in der Sonderausstellung mehr über die Sportler und das Engagement von Ottobock erfahren.

Karten für die Lange Nacht der Museen sind im Vorverkauf und der Abendkasse im Science Center Berlin erhältlich.

Verkaufszeitraum 1. - 15. August:
Tickets normal: 12 €
Tickets ermäßigt: 10 €

Verkaufszeitraum 16. - 27. August
Tickets normal: 18 €
Tickets ermäßigt: 12 €

Das Science Center Berlin liegt auf den Routen 1, 3, 4 und 5 des Shuttle-Busses, der vom Schlossplatz in Berlin-Mitte aus startet.


MENSCHEN BEWEGEN 2016 – LANGE NACHT DER IDEEN

Am 14. April wird in einer Langen Nacht der Ideen überall in Berlin und mit Teilnehmenden aus aller Welt kulturelle Praxis erlebbar. Gemeinsam mit dem Auswärtigen Amt initiiert das Ottobock Science Center Berlin eines dieser dezentralen Foren der Langen Nacht der Ideen. Das Forum im Science Center wird sich u.a. mit der Fragestellung beschäftigen, wie diejenigen erreicht werden, denen aufgrund einer Behinderung nicht die „klassischen“ Wege der kulturellen Praxis und Perzeption zur Verfügung stehen

An der Diskussion nehmen teil:

- Heinrich Popow, Goldmedaillengewinner 100m Sprint bei den Paralympics 2012

- Rolf Gnädinger, der als Architekt mit der barrierefreien Schönheit und Eleganz des Science Centers architektonisch Maßstäbe gesetzt hat

Hier können Sie sich für die Lange Nacht der Ideen anmelden: Menschen Bewegen 2016

Termin: Do 14.04.2016
Beginn: 19.00 Uhr
Eintritt frei (Anmeldung erforderlich)
max. Teilnehmerzahl: 40

Veranstaltungsort: Ottobock Science Center Berlin
Ebertstraße 15a
10117 Berlin

In Kooperation mit


Lange Nacht der Museen - 29.08.2015

Zur Langen Nacht der Museen am 29. August 2015 lädt das Science Center Berlin Besucher zu abendlichen Ausstellungsrundgängen ein. Die Ausstellung „Begreifen, was uns bewegt“ bleibt für Nachtschwärmer von 18 Uhr bis 2 Uhr morgens geöffnet. In 45-minütigen Expressführungen lernen Besucher alles über Erfindungen, die körperlich eingeschränkten Menschen mehr Mobilität ermöglichen. Die Führungen in deutscher oder englischer Sprache finden ab 19 Uhr stündlich statt, die letzte Führung des Tages startet um 22 Uhr.

Zusätzlich lernen Besucher Menschen kennen, die ihren Alltag mit einer Prothese meistern. An Demonstrationsobjekten kann ausprobiert werden, wie Prothesen funktionieren und wie moderne Medizintechnik hilft, Lebensqualität zurückzugeben.

Karten für die Lange Nacht der Museen sind im Vorverkauf und der Abendkasse im Science Center Berlin erhältlich. Das Kombiticket kostet 18, ermäßigt 12 Euro. Das Science Center Berlin liegt auf den Routen 1 und 5 des Shuttle-Busses, der vom Schlossplatz in Berlin-Mitte aus startet.


Die Lange Nacht der Wissenschaften - 13. Juni 2015

Die Faszination des menschlichen Körpers und das scheinbar Selbstverständliche, das sich hinter komplexen Bewegungsabläufen verbirgt: All das können Sie bei der Langen Nacht der Wissenschaften im Science Center Berlin am Samstag, den 13. Juni erleben:

Von 17 bis 24 Uhr lädt die Dauerausstellung „Begreifen, was uns bewegt“ am Potsdamer Platz auf Entdeckungsreise durch die faszinierende Welt der Medizintechnik ein. Auf drei Etagen veranschaulichen interaktive Exponate, wie Erfindungen funktionieren, die dabei helfen Mobilität wiederherzustellen.

In 45-minütigen Führungen erfahren Sie, wie uns die Natur immer wieder zu neuen technischen Entwicklungen inspiriert. Martin Pusch, Ingenieur und Entwicklungsleiter bei Ottobock, zeigt mit dem biomechanischen Experiment 3D L.A.S.A.R. Posture, welche Kräfte beim Stehen auf Ihren Körper wirken. Und die Demo-Anwender Karl-Heinz Ammon und Erwin Volmert stellen die Funktionalität ihrer Prothesen vor.

Auch außerhalb der Langen Nacht der Wissenschaften von donnerstags bis montags zwischen 10 und 18 Uhr lautet die Devise: eintreten, aus probieren und anfassen! Der Eintritt ist frei.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Berlin Sports Week 2015 - 30.05. bis 06.06.

Im Rahmen der Berlin Sports Week lädt das Ottobock Science Center vom 30. Mai 2015 bis 6. Juni 2015 von 10.00 bis 18.00 Uhr zu Ausstellungsrundgängen und Führungen in deutscher und englischer Sprache ein. Begeben Sie sich auf eine spannende Entdeckungsreise durch die faszinierende Welt der Medizintechnik. Probieren Sie ein Handbike aus, fahren Sie im Rugbyrollstuhl umher oder lassen Sie sich von einem Demo-Anwender die Funktionalität seiner Prothese in seinem sportlichen Alltag erklären. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.


Veranstaltungsankündigung 17. Mai 2015, 18 bis 20 Uhr

Lesung mit Raúl Krauthausen

Raúl Krauthausen ist ein vielseitig engagierter Mensch, besonders mit seinem gemeinnützigen Verein Sozialhelden wurde er dafür bereits mehrfach ausgezeichnet. Mit seinem 2014 erschienen Buch „Dachdecker wollte ich eh nicht werden“ ist er nun auch unter die Autoren gegangen.

Am Sonntag den 17. Mai 2015 um 18 Uhr liest Raúl Krauthausen im Ottobock Science Center aus seinem Werk vor. Weitere Informationen zum Buch und zu Raúl Krauthausen selbst finden Sie hier.

Die Veranstaltung ist für alle Besucher frei zugänglich, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen.


Ausstellung des Science Centers nun auch Montags geöffnet

Pünktlich zum neuen Jahr kommt das Science Center dem großen Besucherandrang nach und öffnet seine Tür auch Montags für alle Besucher. Die Öffnungszeiten sind wie an den anderen Tagen von 10 bis 18 Uhr.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


25. Jahrestag des Mauerfalls war ein voller Erfolg


Am Wochenende vom 7. bis zum 9. November hat die Berliner Lichtgrenze die Blicke der ganzen Welt auf sich gezogen. Anlässlich des 25. Jahrestages des Mauerfalls bildeten 8.000 Heliumballons den ehemaligen Mauerverlauf nach. Für Aufsehen sorgte auch das Science Center Berlin als Schauplatz in unmittelbarer Nähe der Lichtinstallation: Zahlreiche Besucher kamen in die Dauerausstellung „Begreifen, was uns bewegt“, um sich über neueste medizintechnische Entwicklungen zu informieren.

„Noch nie konnten wir an einem Wochenende so viele Gäste begrüßen. Am Samstag waren es 7.100 und am Sonntag sogar 8.570“, berichtet Direktorin Elisabeth Quack begeistert. Sie versuchten sich an den interaktiven Exponaten, nahmen fasziniert an den Führungen teil und lernten dabei spielerisch Erfindungen kennen, die dabei helfen, Mobilität wiederherzustellen. Ihr besonderer Dank für die freundliche und kompetente Betreuung der Besucher gilt dem Demo-Anwender, den Science Guides und dem Doorman Günter Nellen.

Am 9. November erwartete das Science Center einen ganz besonderen Gast: Der amerikanische Botschafter John B. Emerson stattete der Hauptstadtdependance von Ottobock bereits zum zweiten Mal einen Besuch ab. Diesmal kam er für ein TV-Interview mit dem Fernsehsender CNN. Pünktlich zu den Dreharbeiten zierte ein beeindruckend großes Mauerstück den Eingangsbereich der Dauerausstellung. Am Abend des 9. November nutzte das Filmteam die Dachterrasse als Aussichtsplattform, um das Highlight des Wochenendes zu filmen – den Aufstieg der Ballons als Zeichen für Freiheit und Einheit.



Das Ottobock Science Center unter den Top 3 Designlocations

Beim Location Award 2014 wurde das Ottobock Science Center in der Kategorie Designlocation nominiert und erreichte eine Platzierung unter den Top 3. Die Eventmanagerinnen Raffaella Carli und Nina Gück nahmen an der Preisverleihung in Warstein teil und freuen sich über die hervorragende Platzierung. Die Auszeichnung spricht für die exklusiven Räumlichkeiten im Science Center, die für verschiedenste Veranstaltungsformate gebucht werden können.

Es ist nach dem 2. Platz im Jahr 2011 im Bereich Special-Themenlocation bereits die zweite Auszeichnung.


Hotspot im Science Center Berlin

Kostenloser Internetzugang für Besucher

Seit dem 6. August bietet das Science Center Berlin seinen Besuchern einen kostenfreien Internetzugang an. Via Telekom Hotspot haben sie die Möglichkeit sich mit ihren eigenen WLAN-fähigen Endgeräten für 30 Minuten in der Hauptstadtdependance von Ottobock online zu schalten. Mit diesem Service trifft die multimediale Dauerausstellung „Begreifen, was uns bewegt“ den Nerv der Zeit.

Freunden ein Foto direkt aus der Ausstellung mailen oder es in sozialen Netzwerken posten – das ist ab sofort mit Notebook, Smartphone oder Tablet-PC im Science Center gebührenfrei möglich. Bereits an der Glasfront am Eingang weisen Aufkleber mit der Aufschrift „Free WiFi“ und „Kostenloser WLAN-Zugang“ auf den Hotspot hin. Nachdem die WLAN-Funktion der Endgeräte eingeschaltet ist, kann der Nutzer das Netzwerk „OB-Sciencenter“ anwählen. Mit einem Klick auf den Browser öffnet sich bei beliebiger Internetadresse automatisch der Hotspot. Hier loggt sich der Nutzer einfach mit seiner Mobilfunknummer ein, um die Verbindung mit dem weltweiten Netz direkt herzustellen.


Das Ottobock Science Center bedankt sich bei über 4.500 Besuchern am Tag der offenen Tür

Entertainment, kulinarische Highlights, Wettbewerbe zum guten Zweck und im Mittelpunkt die multimediale Dauerausstellung „Begreifen, was uns bewegt“ – mit dem Tag der offenen Tür bot das Science Center Berlin zum fünfjährigen Bestehen ein buntes Programm. Mehr als 4.500 Besucher erlebten am 14. Juni einen spannenden Aufenthalt in der Ottobock Hauptstadtrepräsentanz.

Sonderausstellung