Innovation in Neuromobilität

Entdecken Sie den Exopulse Mollii Suit

Beinahe-Ganzkörperneurostimulation

Hinweis: Die Informationen auf dieser Seite sind ausschließlich für Leser außerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika vorgesehen. Bitte beachten Sie, dass die hier beschriebenen Produkte nicht von der FDA zugelassen wurden.

Über den Anzug

Erweiterte Möglichkeiten für Ihre Patienten mit Spastik.

Entdecken Sie einen neuen Durchbruch in der tragbaren Beinahe-Ganzkörperneurostimulation: Eine nicht-medikamentöse, nicht-invasive Technologie zur Verbesserung der Mobilität und Linderung spastikbedingter Schmerzen bei Patienten.

Neurostimulation ist ein bewährter Ansatz, der ausführlich bei neuromuskulären Störungen wie Spastik (1-6) – einer einschränkenden Erkrankung in Verbindung mit Zerebralparese, Multipler Sklerose und Schlaganfall – bewertet worden ist. Der Exopulse Mollii Suit bringt diese vertraute Technik einen Schritt weiter in Richtung ihres vollen Potenzials für Menschen mit Spastiken.

Exopulse-Technologie

Auf den individuellen Bedarf des jeweiligen Patienten zugeschnittene, gezielte Neurostimulation.

Der Exopulse Mollii Suit liefert, genau wie Sie und Ihr klinisches Team, personalisierte Pflege für jeden Patienten. Die 58 mit bis zu 30 Einstellungen zu steuernden Elektroden ermöglichen Ihnen die präzise gezielte Stimulation von bis zu 40 wichtigen Muskelgruppen in allen Körperbereichen – womit schon nach einer Stunde erhebliche Verbesserungen in der Mobilität und den Schmerzsymptomen des jeweiligen Patienten zu erreichen sind. (7)

So funktioniert es

Der Exopulse Mollii Suit funktioniert mit einem proprietären, individuell anpassbaren Stimulationsmuster, das die spastischen Muskeln durch Reaktivierung ihrer geschwächten Antagonisten entspannt. Diese Methode wird als reziproke Hemmung bezeichnet.

Anders als die meisten Standardbehandlungen für Spastik nutzt dieser kombinierte Ansatz die körpereigenen Reflexmechanismen, um das Gleichgewicht der Muskelaktivität wieder herzustellen – was den Patienten dabei hilft, sich mit mehr Freiheit, Sicherheit und mit weniger Schmerzen zu bewegen.

„Es ist so, als könnte ich wieder atmen.“*

Louisa war durch ihre MS-bedingte Spastik in ihrer Mobilität stark eingeschränkt, als sie den Exopulse Mollii Suit entdeckte. Die Beinahe-Ganzkörperstimulation führte sehr schnell zu einer Verbesserung ihres Gangbilds, ihres Gleichgewichtsgefühls und ihrer motorischen Funktionen. Heute sind die normalen Aktivitäten des täglichen Lebens wieder Bestandteil ihres Alltags.

„Ich kann endlich wieder andere Menschen umarmen.“ *

Als sich die dystonische spastische Tetraparese von Michele verstärkte, versuchten er und seine Betreuer, seine Mobilität mit dem Exopulse Mollii Suit zu verbessern. Heute unterstützt der Anzug Michele weiterhin dabei, aktiv, optimistisch und ein Leistungsträger in seinem Rollstuhl-Rugbyteam zu bleiben.

Vorher – nachher

Schauen Sie sich an, wie der Exopulse Mollii Suit wieder Bewegung ins Leben bringt.*

Die Beinahe-Ganzkörperneurostimulation ermöglicht eine Verbesserung der Mobilität bei Patienten mit Spastiken in Verbindung mit zahlreichen neurologischen Störungen und Verletzungen. Sehen Sie, wie der Exopulse Mollii Suit die Mobilität dieser drei individuellen Patienten verbessert hat.

Multiple Sklerose
Louisa kann stabil gehen.

Bei regelmäßiger Verwendung vertraut sie auf ihren Exopulse Mollii Suit, um sicher und stabil gehen zu können, selbst auf unebenen Untergründen.

Zerebralparese
Max hat ein besseres Gleichgewichtsgefühl.

Nach einer Stunde im Exopulse Mollii Suit verbesserte sich seine Leistung im Timed Up and Go Test (TUG) erheblich.

Multiple Sklerose
David erhält mehr Bewegungsfreiheit.

Durch 60 Minuten Stimulation mit dem Exopulse Mollii Suit erhält er mehr Kontrolle über seine oberen und unteren Gliedmaßen.

Klinische Nachweise

Geben Sie Ihren Patienten eine Chance, sich freier und sicherer zu bewegen. (6)**

Erste klinische Ergebnisse belegen, dass sich bei Patienten mit Zerebralparese, Multipler Sklerose und Schlaganfall nach nur 60 Minuten im Exopulse Mollii Suit das Gleichgewichtsgefühl verbesserte und das Sturzrisiko verringerte. Bei regelmäßiger Anwendung alle zwei Tage konnten die Verbesserungen beibehalten werden.

Unterstützen Sie Patienten auf dem Weg zu schneller und bleibender Linderung bei spastikbedingten Schmerzen. (6)***

In derselben vorläufigen Studie führte eine Stunde im Exopulse Mollii Suit zu einer signifikanten Linderung von Schmerzsymptomen bei Patienten, die diese angegeben hatten. Vier Wochen später verzeichneten die Patienten, die den Anzug regelmäßig verwendeten, eine dauerhafte Schmerzlinderung.

Speichern und teilen

Exopulse Mollii Suit Broschüre für Ärzte.

Machen Sie sich ein Bild von der Technologie, der Evidenz und den ersten Schritten für Ihre Behandlungspraxis.

Machen Sie sich ein Bild von der Technologie, der Evidenz und den ersten Schritten für Ihre Behandlungspraxis.

brochure

The Exopulse Mollii Suit.

Drug-free, non-invasive spasticity management with innovative near full-body neurostimulation.
Download (Deutsch, PDF 2.58 MB)
Experteneinblicke

Erfahren Sie, warum Experten im Bereich Neurostimulation den Exopulse Mollii Suit so interessant finden.

Professor Naji Riachi
„Ein außerordentlicher Unterschied im Leben der Patienten.“

Professor Riachi ist Experte für die klinische Anwendung der Neurostimulation. Er erkannte die potenziellen Auswirkungen des Exopulse Mollii Suit auf die Lebensqualität der Patienten sofort.

Professor Winfried Mayr
„Eine elegante Lösung bei Spastik.“

Aufgrund seiner umfassenden Erfahrung im Bereich der Biomedizintechnik erkannte Professor Mayr sofort, dass der Exopulse Mollii Suit eine Lösung für wichtige Problemstellungen der Neurostimulation bei Bewegungsstörungen sein kann.

FAQs

Weitere wichtige Informationen für Gesundheitsfachkräfte.

Wählen Sie unten ein Thema aus, um mehr über diesen bahnbrechenden Ansatz in der Neurostimulation zu erfahren, und wie er in Ihre klinische Praxis und die Behandlung Ihrer Spastikpatienten passt.

Indikation und Verwendung

Indikation und Verwendung

Der Exopulse Mollii Suit ist ein unterstützendes Medizinprodukt für pädiatrische und erwachsene Nutzer mit Zerebralparese, Multipler Sklerose, Schlaganfall oder anderen neurologischen Erkrankungen, die unter spastischen und verspannten Muskeln, schwacher Muskelaktivierung und damit verbundenen Schmerzen leiden.
Es wird empfohlen, das Hilfsmittel jeden zweiten Tag zu verwenden, sofern vom medizinischen Betreuer nicht anders angegeben, vorzugsweise in Kombination mit Physiotherapie, Training oder Aktivität.

Kontraindikationen

Kontraindikationen

Verwenden Sie den Exopulse Mollii Suit nicht in den folgenden Fällen:

  • Wenn der Anwender implantierte elektronische Medizinprodukte oder Geräte hat, die durch Magneten gestört werden können (z. B. Shunts)

  • Zusammen mit elektronischen Lebenserhaltungsgeräten oder Hochfrequenzbetriebsgeräten

  • In Verbindung mit EKG-Geräten

Es besteht die Gefahr, dass der Exopulse Mollii Suit die Funktion der vorstehend erwähnten Gerätetypen stören könnte. Jegliche unsachgemäße Verwendung erfolgt auf eigene Gefahr des Anwenders.
In den folgenden Bereichen sollte keine Stimulation angewendet werden:

  • auf geschwollenen, infizierten oder entzündeten Bereichen oder Hautausschlägen wie z. B. bei Phlebitis, Thrombophlebitis, Krampfadern usw.

  • Am Hals und im Mundbereich. Es könnte zu schweren Krämpfen der Kehlkopf- und Rachenmuskulatur kommen, die so stark sein können, dass sie die Atemwege verschließen oder Atemnot verursachen.

  • Transthorakal, da die Einführung von elektrischem Strom in das Herz Herzrhythmusstörungen verursachen kann.

  • Transzerebral.

Verwenden Sie den Exopulse Mollii Suit erst nach Konsultation eines Arztes bei:

  • Epilepsie

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen

  • Maligne Erkrankungen (Krebs)

  • Infektionskrankheiten

  • Fieber

  • Schwangerschaft

  • Hautkrankheiten, Ausschläge oder andere Hautprobleme

  • Andere Medizinprodukte oder medikamentöse Behandlungen

Die Verwendung in Verbindung mit einem der vorgenannten Punkte kann den Anwender einem unnötigen Risiko aussetzen und erfolgt deshalb auf eigene Gefahr des Anwenders. Ziehen Sie immer einen Arzt zu Rate.

Gemeldete Nebenwirkungen

Gemeldete Nebenwirkungen

Bei wenigen Patienten wurden leichte, vorübergehende Nebenwirkungen gemeldet, die für die Elektrostimulation typisch sind, darunter:

  • Leichte Hautirritationen

  • Rötungen/Erythema

  • Leichte Verbrennungen

Begleittherapien

Begleittherapien

Der Exopulse Mollii Suit sollte vorzugsweise in Kombination mit Physiotherapie, Training oder physischer Aktivität verwendet werden. Er ist nicht kontraindiziert für die meisten Standardbehandlungen wie BoTN-Injektionen oder oral verabreichte Arzneimittel. Er sollte nicht in Kombination mit implantierten medizinischen Hilfsmitteln verwendet werden, einschließlich einer intrathekalen Baclofen-Pumpe.
Dokumentieren Sie vor Beginn der Stimulation mit dem Anzug immer das aktuelle Behandlungsschema des Patienten und konsultieren Sie bei Bedarf den verordnenden Arzt.

Erstattung

Erstattung

Die Kostenübernahme für den Anzug kann in Abhängigkeit des Behandlungsorts variieren. Wenden Sie sich an Ihre regionale Ottobock Vertretung, um weitere Informationen über die Erstattung in Ihrer Region zu erhalten.

Wartung und Pflege

Wartung und Pflege

Die Kleidungsstücke des Exopulse Mollii Suit (nicht die Bedieneinheit) sind bis zu 25 Mal bei 40 °C/104 °F waschbar. Die Kleidungsstücke können auch so häufig wie nötig dampfgereinigt werden.
Die Bedieneinheit darf NICHT in eine Waschmaschine oder einen Dampfschrank gelegt werden. Die Nichtbeachtung führt zum Verlust der Ansprüche aus der zweijährigen Gewährleistung.

Material der Kleidungsstücke

Material der Kleidungsstücke

Die Jacke und Hose des Exopulse Mollii Suit bestehen aus bequemen, atmungsaktiven und waschbaren Synthetikmaterialien. Die Kleidungsstücke enthalten keine tierischen Erzeugnisse oder Fasern.

Unabhängige Studien

Unabhängige Studien

Der Exopulse Mollii Suit wurde in mehreren kleinen, unabhängigen Studien mit publizierten Ergebnissen bewertet. Diese Studien lieferten zwar einige richtungsweisende klinische Erkenntnisse, es gab jedoch einschränkende Faktoren:

  • Kleine, heterogene Patientenkohorten

  • Unterschiedliche Endpunkte und Bewertungsmethoden

  • Keine Bewertung der unmittelbaren klinischen Wirkung

Diese Studien und ihre Ergebnisse sollten unter Berücksichtigung dieser Einschränkungen in Bezug auf ihre Schlussfolgerungen vorsichtig interpretiert werden.

Technische Spezifikationen

Technische Spezifikationen

  • Stromversorgung: AAA Batterien

  • Impulsbreite: 25-175 μs’

  • Impulsform: Rechteckwelle

  • Frequenz: 20 Hz

  • Kanäle: 40

  • Elektroden: 58, aus Silikonkautschuk

  • Anzugsstoff: Polyamid-/Elastangemisch

Jetzt Produkt kennenlernen

Erste Schritte mit dem Exopulse Mollii Suit.

* Die in den Videos wiedergegebenen Testimonials, Aussagen und Meinungen gelten nur für die abgebildeten Personen. Die Testimonials sind nicht repräsentativ für die Patientenerfahrung. Die genauen Ergebnisse und Erfahrungen werden für jeden Patienten einzigartig und individuell ausfallen. Die in den Videos gezeigten Anwender erhielten für die mit den Filmaufnahmen verbrachte Zeit eine Vergütung von Ottobock.

Nicht alle Produkte und Dienstleistungen sind in allen Ländern registriert oder zum Verkauf verfügbar.
** Basierend auf der Veränderung der Berg Balance Scale (BBS) in einer offenen Studie zu Behandlungsergebnissen auf Gruppenebene bei Patienten mit Zerebralparese (Erwachsene und Kinder), Multipler Sklerose oder Schlaganfall. Die Studienergebnisse wurden bei 38 Patienten mit Gleichgewichtsstörungen und erhöhtem Sturzrisiko (n=15/15/8 CP/MS/Schlaganfall, BBS-Wert < 45) evaluiert. Die Patienten aller Kohorten berichteten über eine signifikante Verbesserung der BBS-Werte nach 60 Minuten Stimulation (T1) und nach vier Wochen Stimulation jeden zweiten Tag (T2).

*** Basierend auf der Veränderung der EQ5D-Schmerzwerte in einer offene Studie zu Behandlungsergebnissen auf Gruppenebene nach Stimulation mit dem Anzug bei Patienten mit Zerebralparese (Erwachsene und Kinder), Multipler Sklerose oder Schlaganfall. Die Veränderung der Schmerzwerte wurde bei einer Untergruppe von 32 Patienten, die bei Studienbeginn über spastikbedingte Schmerzen berichteten (n=10/15/7 CP/MS/Schlaganfall, EQ5D-Schmerz bei Studienbeginn > 1) bewertet. Die Patienten aller Kohorten berichteten über eine signifikante Verbesserung des EQ5D-Schmerzwerts nach 60 Minuten Stimulation (T1) und nach vier Wochen Stimulation jeden zweiten Tag (T2).
Referenzen: 1. Elbasiouny SM, Moroz D, Bakr MM, Mushahwar VK. Management of Spasticity After Spinal Cord Injury: Current Techniques and Future Directions. Neurorehabil Neural Repair. 2010; 24(1):23-33. DOI: 10.1177/1545968309343213. 2. Rabchevsky AG, Kitzman PH. Latest approaches for the treatment of spasticity and autonomic dysreflexia in chronic spinal cord injury. Neurotherapeutics. 2011; 8(2):274-282. DOI: 10.1007/s13311-011-0025-5. 3. Stein C, Fritsch CG, et al. Effects of Electrical Stimulation in Spastic Muscles After Stroke: Systematic Review and Meta-Analysis of Randomized Controlled Trials. Stroke. 2015; 46(8):2197-2205. DOI:
https://doi.org/10.1161/STROKEAHA.115.009633. 4. Bosques G, Martin R, et al. Does therapeutic electrical stimulation improve function in children with disabilities? A comprehensive literature review. J Ped Rehab Med. 2016; 9(2):83–99. DOI: 10.3233/PRM-160375. 5. Etoom M, Khraiwesh Y, et al. Effectiveness of Physiotherapy Interventions on Spasticity in People With Multiple Sclerosis: A Systematic Review and Meta-Analysis. Am J Phys Med Rehab. 2018; 97(11):793-807. DOI: 10.1097/PHM.0000000000000970. 6. Exopulse Registry Clinical Research Report; Data on File.