Ottobock Fitness App Nutzer bei Schulterübungen auf dem Gymnastikball

Fitness für Amputierte App: Tägliches Training leicht gemacht

Übungen für Prothesenträger

Die Fitness App beinhaltet eine Reihe leicht verständlicher Übungen, die von erfahrenen Ottobock Physiotherapeuten für Bein- und Armamputierte entwickelt wurden. Weltweit nutzen über 40.000 Amputierte die App, um ihre körperliche Fitness gezielt zu trainieren und den Körper zu stärken. Daher gibt es die Fitness für Amputierte App inzwischen in 11 Sprachversionen: Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Polnisch, Finnisch, Schwedisch, Chinesisch, Italienisch und Russisch.

Beinamputierte haben die Möglichkeit in drei verschiedenen Modulen zu trainieren. Die Übungen aus dem Modul „Dehnung & Entspannung“ verbessern die Flexibilität, helfen den Muskel zu entspannen und fördern eine schnellere Regeneration nach dem Training. Gemeinsam mit den Modulen „Kraft & Ausdauer“ und „Koordination & Balance“ biete die App ein ganzheitliches Trainingsprogramm.

Die Übungen für Armprothesenträger sind in die Module „Schulter“ und „Rumpf“ gegliedert. Ziel der Übungen ist es die Muskulatur zu stärken, Fehlhaltungen zu verhindern und das Gleichgewicht zu verbessern, um Schmerzen vorzubeugen und eine hohe Sicherheit im Umgang mit der Prothese zu erlangen.

Laden Sie die Fitness für Amputierte App jetzt kostenlos aus den App Stores herunter und ergänzen Sie Ihr tägliches Fitnessprogramm.

Ottobock Fitness App Nutzer sitzt und hält Tablet in der Hand

Jeden Tag ein bisschen stärker

Für optimale Trainingsergebnisse empfehlen die Ottobock Physiotherapeuten, 2 bis 3 Mal pro Woche für 5 bis 11 Minuten zu trainieren und dabei regelmäßig zwischen den Modulen zu wechseln.

Das ist nicht immer einfach, aber immer lohnenswert! Was auch die Nutzer der App bestätigen:

  • „Dank der App gewinne ich jeden Tag ein bisschen meiner Kraft zurück.“ Debra
  • „Ich lebe seit 12 Jahren mit meiner Amputation und diese App bietet das umfassendste Trainingsprogramm, das ich bisher gefunden habe.“ Björn

Training der unteren Extremität

Kraft & Ausdauer

Das erste Modul der App für Beinprothesenträger zeigt klassische Übungen, mit denen Kraft und Ausdauer ohne Prothese trainiert werden. Ziel ist es, die Muskulatur des Oberkörpers zu stärken und die Wirbelsäule zu stabilisieren. Dies ist der Grundstein für ein natürliches Gangbild.

Koordination & Balance

In Modul zwei steht das Training von Gleichgewicht und Koordination mit Prothese im Vordergrund. Übungen zu einfachen Bewegungsabläufen sollen helfen, im Alltag eine bessere Kontrolle über die eigene Prothese zu erhalten.

Dehnung & Entspannung

Das dritte Modul enthält Dehn- und Entspannungsübungen ohne Prothese, die jedes Training abrunden. Diese Übungen fördern eine schnellere Regeneration und verbessern die Flexibilität.

Training der oberen Extremität

Ottobock Fitness App Nutzer bei Schulterübungen auf dem Gymnastikball

Schulter

Dieses Modul dient insbesondere der Kräftigung der Arm- und Schultergürtelmuskulatur. Mithilfe der Übungen werden Fehlhaltungen und dadurch entstehende Rücken- und Kopfschmerzen vermieden.
Ottobock Fitness App Nutzer beim Rückentraining

Rumpf

Die Übungen in diesem Modul helfen dabei, die Bauch- und Rückenmuskulatur zu stärken. Sie dienen auch zur Verbesserung des Gleichgewichts, wodurch mehr Stabilität und Sicherheit im Umgang mit der Prothese erreicht wird.

Weitere Highlights der App

  • Verschiedene Schwierigkeitsgrade: Die Übungen können entsprechend der körperlichen Verfassung des Amputierten ausgewählt werden.
  • Übungsauswahl: Es kann entweder ein voreingestelltes Trainingsprogramm absolviert oder sich ein individuelles Programm zusammengestellt werden.
  • Statistikfunktion: Mit ihr können Nutzer den eigenen Fortschritt im Auge behalten und sich einen Überblick über die Anzahl der bereits absolvierten Übungen verschaffen.