Ottobock Botschafterin

Martina Caironi

2007 verlor sie ihr linkes Bein nach einem Motorradunfall. Sport spielte während der Rehabilitation eine große Rolle. 2010 begann sie ihre sportliche Karriere. Heute ist sie Para Spitzensportlerin.

Größtes paralympisches Talent Italiens

Caironi ist eine der größten paralympischen Talente Italiens, und mit zwei Paralympics, fünf Welt- und zwei Europameisterschaften ist das keine große Überraschung.

Martinas erstes großes Ereignis waren die Paralympics 2012 in London, fünf Jahre nach ihrem Unfall. Dabei gewann sie Gold über 100 Meter mit 14,65 Sekunden - die einzige Athletin, die unter 15 Sekunden kam. Im Weitsprung gewann sie mit einer Weite von 4,72 Metern.

2013 wurde sie Doppelweltmeisterin im Weitsprung und über 100 Meter und im darauffolgenden Jahr schaffte sie es zur Europameisterin über 100 Meter.

2015 erzielte sie ihren Weltrekord über 200 Meter und gewann Gold bei der Weltmeisterschaft in Doha. Ihren Weltrekord über 100 Meter stellte sie mit 14,61 Sekunden auf.

„Bei Europameisterschaften sind Medaillen wichtig. Aber für mich ist es umso wichtiger, die jahrelange Arbeit und das Training, mit Zeiten und Ergebnissen zu zeigen.“

Martina Caironi, Leichtathletin und Ottobock Botschafterin

Ottobock Botschafterin Martina Caironi bei einem 100 Meter Rennen mit drei anderen Läuferinnen auf einer Tartanbahn.
Ottobock Botschafterin Martina Caironi feiert viele sportliche Erfolge.

Auf dem Sprung nach ganz oben

Seit Ende 2016 trainiert Martina unter der Aufsicht von Davide Gamberini, der sich auf Weitsprünge spezialisiert hat. Bei den Italienischen Meisterschaften im norditalienischen Nembro im Juni 2018 sprang Martina daraufhin 4,88 Metern.

2016 konnte Martina in Rio ihren paralympischen Titel über 100 Meter verteidigen und gewann zusätzlich Silber im Weitsprung.

2018 hat sie bei der Europameisterschaft in Berlin Gold über 100 Meter und im Weitsprung gewonnen. Mit 4,91 Metern erreichte sie ihre persönliche Bestleistung und einen Weltrekord in der neuen Startklasse. Ihrem Ziel von fünf Metern im Weitsprung kommt sie damit immer näher.

Bewegung auf allen Ebenen

Martina ist nicht nur im Sport ein Multitalent, sondern ebenfalls multilingual. Sie spricht fünf Sprachen, darunter Italienisch, Englisch, Mandarin, Portugiesisch und Spanisch. Sie studierte Linguistik an der Universität in Bologna.

Wettbewerbserfolge

  • EM Berlin 2018: Goldmedaille 100 m und Weitsprung
  • WM London 2017: Goldmedaille 100 m und Weitsprung
  • Rio 2016 Paralympics: Goldmedaille 100 m, Silbermedaille Weitsprung
  • EM Swansea 2014: Goldmedaille 100 m, Silbermedaille Weitsprung
  • WM Lyon 2013: Goldmedaille 100 m und Weitsprung
  • London 2012 Paralympic Games: Goldmedaille 100 m, Silbermedaille Weitsprung

Wichtige Daten

  • Nationalität: Italienisch
  • Geburtsjahr: 1989
  • Sportart: Leichtathletik – 100 m und Weitsprung
  • Klassifizierung: T63 (zuvor T42)
  • Trainer: Davide Gamberini
  • Verein: Fiamme Gialle
  • Ausrüstung: Beim Sport: 3S80 und 1E91, Im Alltag: Genium X3

Bleiben Sie auf dem Laufenden