Erfindungsreichtum, der Grenzen verschiebt.

Entscheide Dich für etwas Neues: Starte jetzt Deine Karriere als IngenieurIn bei Ottobock.

Engineering bei Ottobock

Bei Ottobock erleben wir täglich, wie Technologie das Leben von Menschen verbessern kann. Als das Unternehmen vor mehr als hundert Jahren in Berlin gegründet wurde, handelte es sich aus heutiger Sicht um ein waschechtes Start-up. Diesen Spirit haben wir uns erhalten und entwickeln heute Hochtechnologie ganz nah am Menschen. Von der bionischen Handprothese bis hin zum mikroprozessorgesteuerten Kniegelenk: Als IngenieurIn bei Ottobock verschiebst Du die Grenzen des Machbaren und hilfst Menschen so, Bewegungsfreiheit zu bewahren oder zurückzugewinnen. Wir erwecken Technologie zum Leben.

Eine Frau präsentiert an einer Magnetwand ihre Ideen mit der bebionic Hand und der Myo Plus Prothesensteuerung.

Worauf wir stolz sind

Bei Ottobock bist Du Teil eines der innovativsten Unternehmen seiner Branche. Unsere Geschichte ist reich an Beispielen für Erfindungsgeist und herausragende Ingenieurskunst.

Künstliche Intelligenz

„Künstliche Intelligenz bezeichnet Systeme, die Muster erkennen, lernen und Dinge eigenständig steuern. Solche Systeme kommen auch in unseren Produkten zum Einsatz.“ Martin, Leiter der Software- und Elektronikentwicklung, sieht ein solches System in der Myo Plus-Prothesensteuerung verwirklicht. Durch intelligente Mustererkennung setzt es gedankliche Impulse in natürliche Bewegungsabläufe um – von außen vollkommen unsichtbar. Martin rät, näher hinzuschauen: „Bei uns arbeiten Ingenieurinnen und Ingenieure aus unterschiedlichsten Bereichen zusammen: aus der Elektrotechnik, Medizintechnik, Mechatronik – und auch Informatiker wie ich. Ottobock macht sehr viel, das nach außen nicht so sichtbar ist. Es lohnt sich, herauszufinden, wie vielfältig wir sind.“
Eine Mitarbeiterin von Ottobock steht an einem Zuschneidetisch und schaut in die Kamera.

High-Tech-Materialien

„Es gibt sehr viele neue Materialien auf dem Markt. Ingenieurinnen und Ingenieure bei Ottobock sorgen dafür, dass aus ihnen auch neue Produkte werden," sagt Helle. Bei High-Tech-Materialien denken die meisten WerkstoffingenieurInnen an superleichtes Carbon und widerstandsfähige Legierungen – und tatsächlich kommen diese in vielen Ottobock-Produkten zum Einsatz. Doch die Vielfalt der eingesetzten Materialien ist groß: Helle ist Textilingenieurin. „Mit unseren MyActive-Anzügen werden Kinder mit neuromotorischen Störungen behandelt. Ihre Körper werden vermessen, Schnittmuster hergestellt und die Orthese maßgeschneidert. Einmal habe ich einen Jungen erlebt, der plötzlich in der Lage war, einen Hindernisparcours zu laufen. Das war ein Gänsehautmoment und hat mich sehr motiviert.”

Bionik

Die Funktion komplexer menschlicher Physiologie durch Technologie nachzubilden, ist seit jeher ein Kernstück unserer Arbeit. So entwickeln wir ständig neue Möglichkeiten, Barrieren zwischen Biologie und Technik abzubauen, damit unsere Produkte zu einem ganz natürlichen Teil des Lebens werden. André, Leiter der Entwicklungsabteilung für Mechanik: „Besonders beeindruckend sind Produkte wie das Genium X3. Es ist in der Lage, das menschliche Gangbild sehr natürlich abzubilden. Produkte wie dieses sind Alleinstellungsmerkmale von Ottobock.” Woran er gerade genau arbeitet, darf André nicht verraten, doch er kann versichern, dass es spannend bleibt: „Es gibt immer neue Herausforderungen und Aufgaben über das ganze Produktportfolio hinweg. Es ist nie langweilig. Wir stellen uns alltäglich neuen Herausforderungen.“

Smarte Sensoren und Mikroprozessoren

„In unseren Produkten werden die Daten verschiedener smarter Sensoren zu einem smarten System fusioniert. Diese können dann zum Beispiel Bewegungen, Schrittgeschwindigkeiten und Ausrichtungen analysieren und steuern", erklärt Manius, Head of Application Software. Die 2011 erschienene smarte Beinprothese Genium bildet das natürliche, physiologische Gehen mit Hilfe von Mikroprozessoren, -sensoren und -motoren fast identisch nach. So können AnwenderInnen sich auch auf schwierigen Untergründen möglichst sicher bewegen. „Bei Ottobock entwickeln Ingenieurinnen und Ingenieure Produkte, die Menschen Mobilität ermöglichen und somit für eine Verbesserung der Lebensqualität sorgen.“

Einzigartige Qualität und Fertigungstiefe

Nadine kam 2017 für ihre Bachelorarbeit zu Ottobock – und ist geblieben. Aktuell leitet sie drei Änderungsprojekte im Bereich Product Refinement und Shared Services. Ottobock entwickelt und produziert nach höchsten Standards. Dazu gehört auch, dass Produkte verbessert werden, die schon am Markt sind. „Qualität ist extrem wichtig. Die Produkte müssen sicher sein – und vor allem auch das erfüllen, was den Anwendern versprochen wird.” Beworben hat sich Nadine, weil sie sich mit der Unternehmensphilosophie identifiziert: „Mir ist wichtig, dass der Mensch im Mittelpunkt steht und man Menschen – mit und ohne Handicap – mit innovativen Produkten hilft.”

Prototypen und Produkte

„Wenn ich das Leuchten in den Augen der AnwenderInnen sehe, sobald sie beim Ausprobieren unserer Produkte und Prototypen realisieren, dass sie bestimmte Lebenssituationen viel besser meistern können: Es sind genau diese Momente, die das Arbeiten bei Ottobock so besonders machen“, sagt Anna, Entwicklerin am Standort Wien. Anna hat Sporttechnologie studiert und während ihres Masterstudiums den Sprung von der Sportgeräteentwicklung in die Medizintechnik gewagt. Diesen Schritt hat sie bis heute nicht bereut. Über einen Freund hat Anna von Ottobock erfahren und war sofort begeistert. Vor allem die Möglichkeiten und derzeitigen Entwicklungen im Bereich der Prothetik und Orthetik faszinieren sie. Nach dem Schreiben Ihrer Masterarbeit bei Ottobock, hat sie zunächst als Werkstudentin gestartet und ist nun ein fester Bestandteil der Abteilung Biomechanics, Control & Simulation.

Steuerungssysteme, Software und Sensorik

„Wir haben häufiger Kontakt zu RollstuhlanwenderInnen und es ist begeisternd zu sehen, wie sie unsere Produkte nutzen, was gut ist und was verbessert werden kann.“ Heiko hat nach seinem Studium der Elektrotechnik 2017 als Entwicklungsingenieur bei Ottobock Human Mobility in Königsee gestartet, bevor er kurze Zeit später den Aufbau des Standortes an der Bötzow Brauerei Berlin begleitet hat und seither dort tätig ist. Bei Ottobock Human Mobility in Berlin werden die Produkte, insbesondere Rollstühle, bis zum Prototypenstatus aufgebaut und für die Vorserienproduktion in Königsee vorbereitet. Hauptverantwortlich ist Heiko für die Produktentwicklung von Steuerungssystemen, Software sowie Sensorik, erstellt Lastenhefte und treibt die digitale Transformation voran. Neben seinen Aufgaben schätzt er besonders das Arbeitsumfeld: „Der Standort in der Bötzow Brauerei ist super und auch ein Grund, warum ich gerne zur Arbeit komme. Meine KollegInnen sind gut drauf. Wir haben eine tolle Arbeitsatmosphäre!“

Qualitätssicherung

„Egal an welcher Stelle man bei Ottobock unterwegs ist, man hat direkten Einfluss auf das Leben eines anderen Menschen,“ sagt Marie, Abteilungsleiterin Qualitätssicherung am Standort Königsee. „Es treibt mich an, das Qualitätsversprechen gemeinsam mit meinem Team Tag für Tag sicherzustellen und weiterzubringen.“ Nachdem Marie ihren Master im Maschinenbau abgeschlossen und mehrere Jahre Berufserfahrung gesammelt hat, ist sie als Production Engineer bei Ottobock eingestiegen. Mittlerweile leitet sie ein eigenes Team, das Herausforderungen systematisch analysiert und angeht. Die Aufgaben sind abwechslungsreich: von der Wareneingangsprüfung über Prozessverbesserungen hin zu der Überführung theoretischer Ideen in die Serienproduktion. „Wir schaffen es, die Produktvarianz beherrschbar zu machen und den AnwenderInnen weltweit Produkte zur Verfügung zu stellen, die zu ihnen passen.“
Wen wir suchen

Forschung & Entwicklung

Dein Herz schlägt für neue Ideen, für große Sprünge und kleine Verbesserungen? Als IngenieurIn in der Forschung und Entwicklung bei Ottobock bist Du dabei, wenn aus Ideen und Expertise Produkte entstehen, die bisher Unmögliches möglich machen.

Dein Profil:

  • Du hast als IngenieurIn bereits Berufserfahrung in der Produktentwicklung gesammelt – vorzugsweise in der Medizintechnik oder einem ähnlichen Umfeld
  • Es gefällt Dir, Technologie anzuwenden und sie ständig zu verbessern – im Detail wie im großen Ganzen
  • Du bist TeamplayerIn, kannst Dich aber auch gut selbst organisieren und eigenverantwortlich arbeiten
  • Du bist offen für Innovationen – sowohl in der Technologie als auch im Arbeitsumfeld
  • Du überdenkst und optimierst nicht nur Produkte, sondern auch Prozesse und Arbeitsweisen

Operations – Planung & Fertigung

Ottobock produziert an 10 Standorten und erreicht dabei eine außerordentliche Fertigungstiefe. Als IngenieurIn im Bereich Operations bei Ottobock hast Du es in der Hand, intelligente Prozesse zu planen, zu implementieren und zu optimieren. So garantierst Du höchste Qualitätsstandards und zuverlässige Produktverfügbarkeit.

Dein Profil:

  • Du bringst umfangreiche Kenntnisse im Bereich Lean Management mit
  • Du überblickst und verbesserst Produktionsabläufe und/oder Produktionsverfahren
  • Du denkst und handelst vorausschauend, ganzheitlich und prozessorientiert
  • Du verfügst über ein hohes Qualitätsbewusstsein
  • Du trittst mit kommunikativem Talent für Verbesserungen in Deinem Bereich ein

Was Dich erwartet

  • Produkte mit Sinn. Erlebe, welche konkrete Verbesserung Deine Arbeit im Leben unserer AnwenderInnen bedeutet.
  • Erfindungsreichtum aus Tradition. Seit 1919 treibt Ottobock als familiengeführtes Unternehmen Innovation in der Branche voran.
  • Eine individuelle Karriere. Ottobock hilft Dir als zuverlässiger Partner dabei, Deine ganz individuellen beruflichen Ziele zu erreichen.
  • Großartige Teams. Die Motivation unserer MitarbeiterInnen ist ansteckend. Werde Teil eines Netzwerks aus ExpertInnen, die gemeinsam mehr erreichen.
  • Arbeiten, wie es Dir liegt. Ottobock bietet moderne Arbeitsumgebungen, die sich so weit wie möglich an Deine Bedürfnisse anpassen lassen.

Weitere Vorteile

Unsere Standorte

Duderstadt

Unser Hauptsitz befindet sich in Südniedersachsen, im 25 km vom ICE-Bahnhof Göttingen entfernten Duderstadt. Hier werden unsere richtungsweisenden Produkte wie neue Prothesen, Orthesen und Exoskelette entwickelt, die schließlich von Menschen auf der ganzen Welt genutzt werden.

Berlin

An unserem Standort in Berlin befindet sich die Entwicklungsabteilung für Hightech-Rollstühle. Außerdem wird von hier die Digitalisierung des Unternehmens vorangetrieben. Interdisziplinäre Teams entwickeln und testen auf dem Gelände der ehemaligen Bötzow-Brauerei im Herzen der Stadt neuartige Produkte, Technologien und Geschäftsmodelle.

Königsee

Die Geschichte des Standorts im thüringischen Königsee reicht bis ins Gründungsjahr 1919 zurück. In der Heimatstadt des Unternehmensgründers erproben IngenieurInnen heute in enger Zusammenarbeit mit der Produktion neue Materialien, entwickeln die Prototypen neuer Rollstühle und überführen sie in die Fertigung.

Wien

Seit mehr als 50 Jahren ist Ottobock in Österreich aktiv. Neben der Fertigung ist es vor allem die Forschung und Entwicklung, die Wien zu einem bedeutenden Standort der Unternehmensgruppe macht. Mehr als 600 MitarbeiterInnen verwirklichen dort High-Tech-Innovationen im Bereich der Prothetik.
Hier geht`s zu unseren offenen Stellen am Standort in Wien

Noch Fragen?

Solltest Du noch Fragen rund um das Thema Karriere bei Ottobock haben, so wende Dich gern an unser Recruiting-Team: jobs@ottobock.de

Während unserer Sprechstunden (Di 13–14 Uhr, Do 16–17 Uhr) erreichst Du uns auch telefonisch unter +49 5527 8483399.

Wir freuen uns, von Dir zu hören.