Erfindergeist

Unser Entwicklungsleiter Martin Pusch

Immer einen Schritt weiterdenken und auch nach unkonventionellen Lösungen suchen. Das ist es, was sich Martin Pusch täglich zum Ziel setzt. Bereits als Kind begeisterte er sich für Technik und reparierte Elektronik- und Haushaltsgeräte, später wurde er Radio- und Fernsehtechniker. Doch sein Wunsch war es, mit moderner Technik Menschen zu helfen. Schließlich studierte er biomedizinische Technik und ist heute seit 26 Jahren als Ingenieur bei Ottobock.

„Neue Entwicklungen brauchen gute Ideen. Wir können gute Ideen nicht garantieren, aber wir können eine Atmosphäre schaffen, in der sie gefördert werden.“ Dies erklärte Martin Pusch, als ihm vor 14 Jahren der Job des Abteilungsleiters des Strategischen Technologiemanagements angeboten wurde. „Wichtig ist, dass wir miteinander reden, uns gegenseitig zuhören“, sagt er. Und: „Viele Lösungen finden sich nach der Formulierung einer guten Frage.“ Der 54-Jährige ist führender Experte für Technologietransfer und als Entwicklungsleiter verantwortlich für Prüfwesen und Elektronikentwicklung bei Ottobock in Duderstadt. Er kümmert sich außerdem um Exponate und Experimente für Messen und Ausstellungen. „Besucher können anfassen, begreifen, erleben, Hintergründe erfahren, Prinzipien entdecken, die vorher nicht offensichtlich waren.“ Die besten Ideen kommen Martin Pusch in Entspannungsphasen. „Wenn ich einen Gedanken habe, der mich einer Lösungen näherbringt, dann empfinde ich das als Geschenk“, erzählt Martin Pusch. In einem solchen Moment nimmt er sofort Stift und Zettel in die Hand und hält seine Idee fest. Was ihn täglich antreibt? „Menschen zu helfen.“