Ottobock Botschafterin

Gitte Haenen

Eine Knieverletzung und mehrere darauf folgende chirurgische Eingriffe hatten ihr Knie so beschädigt, dass eine Amputation nicht zu vermeiden war.

Wenn Krisen stark machen

Gitte Haenen ist eine leidenschaftliche Sportlerin. Sie begann im Alter von 18 Jahren mit Thaiboxen und gewann Silber- und Bronzemedaillen bei Europa- und Weltmeisterschaften. Im Jahr 2010 führte ein Tritt gegen ihr Knie zu einem Riss des vorderen Kreuzbands. Danach begann eine komplizierte Odyssee mit acht Operationen innerhalb von sechs Jahren. Die Nerven in ihrem Knie wurden irreparabel beschädigt, sodass sie nicht mehr gehen konnte. Im Jahr 2016 brachte sie die Amputation ihres linken Beins oberhalb des Knies zurück ins Leben.

„Ich hatte in meinem Leben schon eine Menge Hindernisse und Rückschläge zu überwinden. In solchen Situationen halte ich an meinem Motto fest: wenn dich das Leben schlägt, musst du härter zurückschlagen. Und ich habe wirklich großes Glück und bin dankbar für die Unterstützung aus meinem Umfeld, und ich bin stolz, eine Ottobock Botschafterin zu sein.“

Gitte Haenen probierte ihre erste Laufprothese zwei Wochen nach der Entlassung aus dem Krankenhaus aus, begann mit dem Triathlontraining und trat einem Leichtathletikverein bei.

„„Ich bin dankbar zu erleben, welche erstaunlichen Dinge Sportler mit Behinderung erreichen können. Und ich bin dankbar und stolz, Teil dieser Szene zu sein. Es ist schön, sich an anderen ein Beispiel nehmen zu können und für andere als Beispiel zu sein. So können wir gemeinsam der Welt unsere Stärke und unseren Einsatz zeigen, und was für ein Team wir sind.“

Gitte Haenen, Para-Leichtathletin und Ottobock Botschafterin

Ottobock Botschafterin Gitte Haenen

Der Wille zum Sport siegt

Gerade einmal 16 Monate nach der Amputation trat sie bei der Para-Leichtathletik-WM in London an und erreichte den vierten Platz im Sprint über 100 Meter. Im weiteren Verlauf gewann sie die Silbermedaille im Weitsprung und die Bronzemedaille im 100-Meter-Lauf bei der Europameisterschaft 2018 in Berlin und der Weltmeisterschaft 2019 in Dubai.

Bei ihren ersten paralympischen Spielen in Tokio belegte sie in ihrer Disziplin, Weitsprung, den neunten Platz.

Wichtige Daten

  • Nation: Belgien
  • Geburtsjahr: 1986
  • Sportart: Para-Leichtathletik - 100 m, Weitsprung
  • Klassifizierung: T63
  • Trainer: Mieke Van Thuyne
  • Verein: KAAG

Wettbewerbserfolge

  • Paralympische Spiele Tokio 2020:
    • 9. Platz im Weitsprung
  • Para-Leichtathletik WM Dubai 2019:
    • Silbermedaille im Weitsprung
    • Bronzemedaille über 100 m
  • Para-Leichtathletik WM London 2017:
    • 4. Platz über 100 m
  • Para-Leichtathletik EM Berlin 2018:
    • Silbermedaille im Weitsprung
    • Bronzemedaille über 100 m

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Für mehr persönliche Informationen über unseren Ambassador folge den Links: