Dienstag, 27. April 2021

Ausgezeichnete Exoskelette

Die Exoskelette Paexo Back (links) und Paexo Neck (rechts) wurden mit dem iF Design Award 2021 ausgezeichnet. (Foto: Ottobock)

iF Design Awards für Paexo Back und Paexo Neck

Gleich zwei Produkte von Ottobock haben den diesjährigen renommierten iF Design Award gewonnen: Die Exoskelette Paexo Back und Paexo Neck begeisterten die internationale Expertenjury mit ihrem innovativen und nutzerfreundlichen Produktdesign. Der iF Design Award wird einmal im Jahr von der weltweit ältesten unabhängigen Designinstitution, der iF International Forum Design GmbH in Hannover, vergeben. Die Zahl der Bewerber war groß: Die Juroren hatten unter fast 10.000 Einsendungen aus 52 Ländern das begehrte Gütesiegel zu vergeben.

„Bei der Entwicklung unserer Produkte steht nutzerzentriertes Design im Fokus“, sagt Dr. Sönke Rössing, Leiter von Ottobock Industrials. „Neben einer hohen Funktionalität ist der Tragekomfort besonders wichtig: Paexo Exoskelette entlasten beispielsweise den Rücken beim Heben oder die Schultern bei der Überkopfarbeit – gleichzeitig ermöglichen sie volle Bewegungsfreiheit und lassen sich intuitiv einstellen.“

Das Entwicklungsteam von Ottobock Industrials hat beim Design der ausgezeichneten Produkte eng mit ExpertInnen der TU Dresden zusammengearbeitet. Diplom-Ingenieurin Emese Papp, Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Technisches Design, über die Besonderheiten bei dem Projekt: „Die Entwicklung von körpergetragenen Exoskeletten ist besonders herausfordernd. Deshalb haben wir sie in unsere User Experience Forschung eingebettet, um mehr über die Akzeptanz und Selbstwahrnehmung der Nutzer in Relation zu der körpergetragenen Technologie zu erfahren. Die reduzierte, progressive und professionelle Anmutung der Exoskelette hilft Menschen, sich selbst als kompetent und leistungsfähig zu erleben und steigert dadurch auch die Akzeptanz der Produkte.“

Entlastung beim Heben und Überkopfarbeit

Das Exoskelett Paexo Back wurde speziell für den Einsatz im Logistikalltag entwickelt. In Warenlagern oder Paketverteilzentren zum Beispiel kann es die Wirbelsäule von MitarbeiterInnen bis zu 100 Prozent entlasten, wie eine neue Studie zeigt. Das System funktioniert nach einem biomechanischen Prinzip: Die Last wird wie bei einem Rucksack an der Schulter abgenommen und mit Hilfe einer Stützstruktur in die Oberschenkel umgeleitet. Nach dem Prinzip des „Energy Harvestings“ speichern Expander die körpereigene Energie, die beim Absenken entsteht, und geben sie beim Aufrichten wieder frei. Dadurch ist das Exoskelett von Ottobock nicht auf wartungsaufwendige Akkus und Motoren angewiesen.

Das Paexo Neck ist eine Nackenstütze, die bei jeder Art von Überkopfarbeit Unterstützung bietet, zum Beispiel bei Deckeninstallationen oder der Arbeit in Hochregallagern. Es entlastet die Muskulatur im Nackenbereich und die Halswirbelsäule deutlich. Durch verschiedene Einstellmöglichkeiten kann die Schulter- und Nackenpartie für jeden Nutzer individuell angepasst werden. Dadurch trägt sich das Paexo Neck sehr komfortabel. Es lässt sich sehr gut mit dem Exoskelett Paexo Shoulder kombinieren.

Seit 2012 forscht Ottobock an Lösungen, um Menschen mit körperlich anspruchsvollen Tätigkeiten zu entlasten und gesündere Arbeitsbedingungen zu schaffen. Das Medizintechnikunternehmen bietet eine breite Palette von Exoskeletten und Ergonomielösungen. Weiterführende Informationen unter paexo.com.

Material zum Download

Gesa Liss

PR Managerin

+49 30 398 206 223

Gesa.Liss@ottobock.de