Freitag, 01. September 2017

Conzzeta und Ottobock schließen Übernahmeverhandlung für Otto Bock Kunststoff erfolgreich ab

Conzzeta gibt den Abschluss der Übernahmegespräche für Otto Bock Kunststoff bekannt. Wie bereits am 21. Juli 2017 angekündigt, übernahm Conzzeta mit entsprechender Erstkonsolidierung am 1. September 2017 die Führung von Otto Bock Kunststoff.

Die Transaktion geschah im Rahmen der Wachstumsstrategie von Conzzeta und ergänzt die Geschäftseinheit FoamPartner um bedeutende globale Wachstumsmöglichkeiten, besonders in Asien und Nordamerika. Die Produktportfolios von Otto Bock Kunststoff und FoamPartner ergänzen sich in weiten Teilen und stellen gemeinsam ein global führendes Angebot für polyurethanbasierte Schaumstoffmaterialien für moderne Mobilitätslösungen dar. Die Transaktion eröffnet zudem weitere Möglichkeiten für FoamPartner in den Marktsegmenten Specialties und Living & Care und ergänzt dessen Portfolio um weitere Angebote.

Ottobock freut sich, in Conzzeta den idealen Käufer mit einem soliden, langfristigen Geschäftskonzept gefunden zu haben, und ist davon überzeugt, dass der Zusammenschluss mit FoamPartner auch im Interesse der Belegschaft liegt. Das Unternehmen Ottobock möchte sich künftig stärker auf den medizintechnischen Sektor konzentrieren. Aus diesem Grund gab Ottobock erst im Juni eine langfristige Partnerschaft mit dem schwedischen Private-Equity-Unternehmen EQT bekannt, die das Wachstum des Unternehmens weiter fördern soll.

Wie zuvor bereits bekannt gegeben waren Technogel und das Start-up matrazzo nicht Teil der Transaktion. Diese beiden Unternehmen bleiben weiterhin Teil der Ottobock-Unternehmensgruppe und werden auch in Zukunft strategisch weiter ausgebaut.

Material zum Download

Ansprechpartner für Medien

Mark C. Schneider

Vice President Investor Relations & Corporate Communications

+49 30 398 206 222

MarkC.Schneider@ottobock.de