Dienstag, 13. Oktober 2020

Entdecken. Erleben. Vernetzen.

Ottobock bei der OTWorld.connect

Die Coronavirus-Krise hat den digitalen Wandel in der Orthopädietechnik-Branche zusätzlich beschleunigt: Die Versorgung von PatientInnen mit digitalen Werkzeugen und Prozessen gewinnt mehr denn je an Bedeutung.

Auch die internationale Leitmesse der Branche findet dieses Jahr erstmalig digital als OTWorld.connect statt. Vom 27. bis 29. Oktober präsentieren sich Ottobock und weitere Vertreter aus über 20 Ländern bei dem virtuellen Weltkongress.

„Ottobock ist human. Ottobock ist digital. Als Technologie- und Innovationsführer treiben wir die digitale Transformation in der O&P-Branche voran, um Menschen weltweit Lebensqualität zurückzugeben. Digitale Versorgungslösungen, digitale Kommunikationsformate und die digitale Connection mit unseren Kundinnen und Kunden sind bereits der neue Standard“, sagt Professor Hans Georg Näder, Eigentümer und Vorsitzender des Verwaltungsrats der Ottobock SE & Co. KGaA. „Digitalisierung, Menschlichkeit und Sustainability sind dabei keine Widersprüche. Im Gegenteil: Die digitalen Werkzeuge und Prozesse schaffen Freiräume, sich intensiver und individueller um Patientinnen und Patienten zu kümmern. Gleichzeitig ermöglichen sie eine nachhaltigere, materialsparende Arbeitsweise.“

Unter dem Titel „Medizintechnik – Corona und seine Folgen aus internationaler Perspektive“ wird Professor Näder am Donnerstag, den 29. Oktober von 14:45 bis 15:45 Uhr, auf einer Podiumsdiskussion sprechen, gemeinsam mit Vertretern des Bundesgesundheitsministeriums, des Bundesinnungsverbandes für Orthopädie-Technik, des ISPO und der WHO.

Themenwelten zur OTWorld.connect

Ottobock stellt seine Neuheiten und Lösungen in einem Online-Special unter dem Motto „Entdecken. Erleben. Vernetzen.“ vor. Ab dem 27. Oktober können OrthopädietechnikerInnen und andere Interessierte auf ottobock.com/otworld2020 die Innovationen kennenlernen. „Dabei stehen kreative Videoformate mit Expertendiskussionen, Werkstatt-Tipps und Anleitungen im Fokus – aufgenommen in unserem neuen Digital-Studio“, erläutert Jenny Fleischer, Chief Marketing Officer. „Außerdem haben unsere Kundinnen und Kunden in drei Q&A Live Sessions Gelegenheit, sich mit unseren Expertinnen und Experten auszutauschen.“

Drei Themenwelten stehen im Mittelpunkt des Online-Specials:

  • Digitale Versorgung – Welchen Wert digitale Technologien und Teleprothetik haben – für OrthopädietechnikerInnen und PatientInnen.
  • Lösungen für Orthopädiebetriebe – Wie Werkstätten von innovativen Lösungen profitieren (z.B. von neuen Materialien und Hygieneprodukten).
  • PatientInnen im Mittelpunkt – Wie innovative Produkte und Versorgungsansätze AnwenderInnen unterstützen (z.B. Myo Plus Prothesensteuerung und das Netzwerk „Mobil nach Amputation“).

Einfache und digitale Versorgung mit iFab EasyScan

Ottobock unterstützt Orthopädiebetriebe jeder Größe bei ihrer Entwicklung hin zu einer digitalen Werkstatt – mit den innovativen iFab Versorgungslösungen. iFab steht für individuelle Fabrikation und moderne Dienstleistungen in der Orthopädietechnik. Ein Team von SpezialistInnen unterstützt OrthopädietechnikerInnen dabei, individuelle Orthesen, Prothesen und Sitzschalen schnell und maßgeschneidert zu produzieren.

Die Basis ist ein Versorgungsprozess mit digitalen Werkzeugen. Ottobock stellt jetzt die neue Lösung „iFab EasyScan“ vor. Sie besteht aus einem Scanner sowie neuer Scan- und Modellierungs-Softwares. Damit lassen sich Versorgungsphasen wie Maßabnahme, Produktmodellierung, Bestellung und Produktion digitalisieren. Die iFab fertigt und liefert das individuelle Produkt.

Mobile biomechanische Ganganalyse mit Bionic Pro

Eine weitere digitale Neuheit ist das mobile Ganganalyse-System Bionic Pro. Gerade bei komplexen Behandlungen und Versorgungen (z.B. Schlaganfall, Parkinson und MS) ist es wichtig, die Bewegung und den Gang zu verstehen, um die Mobilität der PatientInnen mit innovativen Produkten zu verbessern. Bionic Pro ermöglicht die Bewertung der Gangqualität anhand biomechanischer Parameter – mit Hilfe von sieben Sensoren, einer Basisstation und einem Tablet. Das intelligente System macht die Ergebnisse sichtbar und erstellt einen objektiven, datenbasierten Patientenbericht.

Online Prothesen-Checks mit Cockpit Connect

Mit dem neuen Cockpit Connect Webportal von Ottobock können sich OrthopädietechnikerInnen online mit C-Leg, Genium oder Genium X3 von AnwenderInnen verbinden. Das Portal ermöglicht Einblicke in die Nutzung und Statusdaten von mechatronischen Kniegelenken – in Echtzeit. Mit dieser digitalen Lösung können OrthopädietechnikerInnen ihre PatientInnen auch aus der Ferne unterstützen.

Interessierte könnten sich über das Online-Special die Termine für die Q&A Live Sessions vormerken und auch die Kongressbeiträge von Ottobock einsehen. Ab dem 27. Oktober sind die kompletten Inhalte zu den Neuheiten mit Videos verfügbar.

Material zum Download

Gesa Liss

PR Managerin

+49 30 398 206 223

Gesa.Liss@ottobock.de

Merle Florstedt

Unternehmenssprecherin und Head of Corporate Communications Europe

+49 5527 848 1771

Merle.Florstedt@ottobock.de