Bevorstehende Neuregelungen

MDR bringt Veränderungen

Zum 1. Januar 2021 werden Neuregelungen wirksam, die unter anderem Versorgungen mit mechatronischen Kniegelenken wie Kenevo, C-Leg, Genium und Genium X3 betreffen. Für OrthopädietechnikerInnen bedeutet dies Änderungen in Bezug auf die Nutzungsdauer und die Folgeversorgung neuer und im Markt befindlicher Prothesen. Was es im Kontext der Neuregelungen für die (Folge-)Versorgung amputierter PatientInnen zu beachten gilt, vermittelt die Expertendiskussion im Video.

„Die Neuregelungen durch die EU-Medizinprodukte-Verordnung haben Einfluss auf die tägliche Arbeit von Orthopädiebetrieben, weil sich dadurch Veränderungen im Versorgungsprozess ergeben. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen Sie dabei, sich bereits jetzt optimal auf künftige Versorgungen vorzubereiten und stehen mit Rat und Tat zur Seite.“

Dr. Thomas Meininghaus, Vice President Global Regulatory Affairs bei Ottobock

Highlights des Videos

In der Expertendiskussion erfahren Sie Hintergründe und erhalten aktuelle Informationen: Welche Auswirkungen hat die Neuregelung auf die Folgeversorgung mechatronischer Kniegelenke? Welche weiteren Produkte sind davon betroffen? Was bedeutet das für die AnwenderInnen und ihre prothetische Versorgung? Welche Möglichkeiten ergeben sich daraus?

Darüber diskutieren

  • Matthias Regenhardt, Marktmanager Prothetik bei Otto Bock HealthCare Deutschland GmbH
  • Tim Baumeister, Orthopädietechnik-Meister bei Pohlig GmbH
  • Josef, Anwender einer Prothese mit mechatronischem Kniegelenk

Wir unterstützen Sie!

Haben Sie vorab Fragen oder wünschen Sie weitere Informationen? Melden Sie sich gerne!

Kontakt

Erfahrungen verbinden

Neues zur OTWorld.connect

Entdecken Sie unsere Themen und Live Sessions zur digitalen OTWorld.connect. Denn wie auch in den vergangenen Jahren, werden wir in der Zukunft weiterhin entdecken, erleben und uns vernetzen. Den Weg gehen wir gemeinsam mit Ihnen.

mehr