Montag, 03. Dezember 2018

Sartorius ist neuer Ankermieter auf Bötzow

Bötzow Quartier nach finaler Fertigstellung in 2022 / Bildquelle: DCA/Laborgh

Innovative Work Spaces in den historischen Brauereigebäuden

Mit dem Life Science-Unternehmen Sartorius gewinnt die Bötzow Berlin GmbH & Co. KG von Ottobock-Chef Professor Hans Georg Näder einen neuen Ankermieter. Die von Sartorius gemieteten Spaces befinden sich in einem der sieben historischen Häuser des Bötzow Areals, das Näder seit 2012 basierend auf einem Masterplan von Star-Architekt David Chipperfield entwickelt.

Die Flächen, im für den Komplex typischen Industrial Style, belaufen sich oberirdisch mit Erdgeschoss, 1. Obergeschoss und 2. Obergeschoss auf 2.710 Quadratmeter. Unterirdisch stehen weitere 313 Quadratmeter für Lagerzwecke zur Verfügung. Das im MDax und TecDax gelistete Unternehmen Sartorius wird dort Technologieentwicklung und Business Development-Aktivitäten für innovative Life Science und biopharmazeutische Anwendungen betreiben. Die Fertigstellung der Sanierung ist für Ende 2022 geplant. Bereits im Sommer 2018 hat das Sartorius Start-up LabTwin Büroflächen auf Bötzow bezogen, in Tim Raues ehemaligem Restaurant „La Soupe Populaire“.

„Sartorius passt perfekt zum Spirit von Bötzow. Pioniergeist und Kreativität treiben uns alle hier an, Innovationen zu entwickeln und Neues anzubieten“, so Professor Näder, Gesellschafter und Vorsitzender des Verwaltungsrats von Ottobock. „Mit Sartorius verbindet uns bereits eine enge und langjährige Partnerschaft in der Region Südniedersachsen. Ich freue mich, dass wir das jetzt auch in der Hauptstadt fortsetzen.“

Das Bötzow Areal liegt an der Ecke Saarbrücker Straße und der Prenzlauer Allee, einer der Hauptadern des Berliner Szeneviertels Prenzlauer Berg. Auf dem Gelände entstehen neben Living, CoWorking und Cultural Spaces auch ein Biergarten sowie ein Boutique Hotel. „Wir wollen das Areal zu einem richtigen Kiez machen, mit offener Gastronomie und Biergarten. Das ist der nächste Schritt der Bauphase“, erklärt Professor Hans Georg Näder.

Über Ottobock

Für Menschen mit eingeschränkter Mobilität entwickelt Ottobock, der deutsche Weltmarktführer, medizintechnische Produkte und Versorgungskonzepte in den Bereichen Prothetik, Orthetik, Human Mobility und versorgt Patienten im Bereich MedicalCare. Koordiniert werden die internationalen Aktivitäten des Unternehmens in der Zentrale in Duderstadt. Tochtergesellschaften in mehr als 57 Ländern bieten Qualität „Made in Germany“ weltweit an und beschäftigen mehr als 7.000 Menschen. Ottobock ist seit der Gründung 1919 ein familiengeführtes Unternehmen und unterstützt seit 1988 auch die Paralympischen Spiele durch sein technisches Know-how.

Images
Ansprechpartner für Interessenten:

Florian Lanz
Laborgh Investment GmbH
Kronprinzendamm 15, 10711 Berlin
Telefon: +49 30 318 008 800
Mail: info@remove-this.laborgh.com

Ihr Ansprechpartner für Medien:

Leiter Investor Relations, Corporate Communications und Hauptstadtrepräsentanz
Mark C. Schneider
Ottobock SE & Co. KGaA, Prenzlauer Allee 242, 10405 Berlin
Telefon: (030) 398 206 222 / Mobil: 0151-146 591 35
E-Mail: MarkC.Schneider@remove-this.ottobock.de
Internet: www.ottobock.com