Bestätigen Sie Ihren Standort

Bestätigen Sie Ihren Standort oder wählen Sie aus einer Liste von Ländern, um mit Ihrem lokalen Ottobock Markt in Kontakt zu treten. Wir werden dafür sorgen, dass Sie in Zukunft auf die von Ihnen gewählte Seite weitergeleitet werden, damit Sie immer an der richtigen Stelle sind.

Eine Illustration eines Menschen, der sich vor Schmerz an den unteren Oberschenkel fasst. Einige Bereiche wie der Rücken, die Hüfte, das Bein und das Sprunggelenk sind durch rot farblich hervorgehoben.
Eine Illustration eines Menschen, der sich vor Schmerz an den unteren Oberschenkel fasst. Einige Bereiche wie der Rücken, die Hüfte, das Bein und das Sprunggelenk sind durch rot farblich hervorgehoben.
Eine Illustration eines Menschen, der sich vor Schmerz an den unteren Oberschenkel fasst. Einige Bereiche wie der Rücken, die Hüfte, das Bein und das Sprunggelenk sind durch rot farblich hervorgehoben.
Situation

Diagnosen und Symptome

Verletzungen an Bändern, Gelenken und Knochen oder die Behandlung von einer kompletten oder teilweisen Lähmung eines Beines: So vielfältig wie die Beschwerden sind auch die Krankheitsbilder, die ihnen zugrunde liegen.

Verletzungen an Bändern, Gelenken und Knochen oder die Behandlung von einer kompletten oder teilweisen Lähmung eines Beines: So vielfältig wie die Beschwerden sind auch die Krankheitsbilder, die ihnen zugrunde liegen.

Informieren Sie sich ausführlich über verschiedene Krankheitsbilder und Symptome, über Behandlungsmöglichkeiten und Diagnoseverfahren. Für jede Erkrankung gibt es spezifische Orthesen, die Ihnen helfen können, Beschwerden zu lindern.

Fuß/Sprunggelenk

Beschwerden im Bereich Fuß/Sprunggelenk

Bandinstabilität im Fuß/Sprunggelenk

Verschiedene Bänder am Sprunggelenk stabilisieren die Gelenke gemeinsam mit gelenkübergreifenden Muskeln. Bei instabilen Bändern richtet sich die Therapie nach Ursache und Schweregrad der Instabilität. Bei einem Bänderriss ist eine phasengerechte Versorgung mit einer Orthese unerlässlich.

Verschiedene Bänder am Sprunggelenk stabilisieren die Gelenke gemeinsam mit gelenkübergreifenden Muskeln. Bei instabilen Bändern richtet sich die Therapie nach Ursache und Schweregrad der Instabilität. Bei einem Bänderriss ist eine phasengerechte Versorgung mit einer Orthese unerlässlich.

Fersenbeinbruch

Häufigste Ursache für einen Fersenbeinbruch ist ein Sturz. Manchmal kann der Bruch konservativ behandelt werden, hier kommen Orthesen zum Einsatz. Nach einer Ruhigstellung mittels Schiene unterstützen Fersenentlastungsorthesen die Mobilität.

Häufigste Ursache für einen Fersenbeinbruch ist ein Sturz. Manchmal kann der Bruch konservativ behandelt werden, hier kommen Orthesen zum Einsatz. Nach einer Ruhigstellung mittels Schiene unterstützen Fersenentlastungsorthesen die Mobilität.

Verletzungen am Sprunggelenk

Verstauchungen (Distorsionen) und Bandverletzungen des Sprunggelenks gehören zu den häufigsten Verletzungen überhaupt – insbesondere bei Sportlern. Aktuelle Studien zeigen, dass eine frühfunktionelle Behandlung mit Orthesen einer längerfristigen Ruhigstellung überlegen ist.

Verstauchungen (Distorsionen) und Bandverletzungen des Sprunggelenks gehören zu den häufigsten Verletzungen überhaupt – insbesondere bei Sportlern. Aktuelle Studien zeigen, dass eine frühfunktionelle Behandlung mit Orthesen einer längerfristigen Ruhigstellung überlegen ist.

Versteifung des unteren Sprunggelenks (Arthrodese)

Bei schweren Veränderungen des Sprunggelenks, beispielsweise infolge von Arthrose, kann eine Versteifung vorgenommen werden. Nach dieser sogenannten Arthrodese schützen Orthesen das Sprunggelenk und erhöhen schrittweise die Belastbarkeit des Fußes.

Bei schweren Veränderungen des Sprunggelenks, beispielsweise infolge von Arthrose, kann eine Versteifung vorgenommen werden. Nach dieser sogenannten Arthrodese schützen Orthesen das Sprunggelenk und erhöhen schrittweise die Belastbarkeit des Fußes.

4 Ergebnisse von insgesamt 4

Knie

Beschwerden im Bereich Knie

Bandinstabilität im Knie

Die Bänder stabilisieren das Kniegelenk gemeinsam mit gelenkübergreifenden Muskeln. Durch unterschiedliche Faktoren kann eine Bänderschwäche (Laxität) vorliegen, so dass auch die Gelenke instabil sein können. Physiotherapie und stabilisierende Orthesen können helfen, Beschwerden zu lindern.

Die Bänder stabilisieren das Kniegelenk gemeinsam mit gelenkübergreifenden Muskeln. Durch unterschiedliche Faktoren kann eine Bänderschwäche (Laxität) vorliegen, so dass auch die Gelenke instabil sein können. Physiotherapie und stabilisierende Orthesen können helfen, Beschwerden zu lindern.

Kniearthrose

Eine Kniegelenksarthrose (Gonarthrose) tritt oft im Erwachsenenalter auf. Dieser Verschleiß des Kniegelenks macht sich durch Schmerzen bemerkbar. Medikamente, Krankengymnastik und Orthopädische Hilfsmittel können die Beweglichkeit verbessern.

Eine Kniegelenksarthrose (Gonarthrose) tritt oft im Erwachsenenalter auf. Dieser Verschleiß des Kniegelenks macht sich durch Schmerzen bemerkbar. Medikamente, Krankengymnastik und Orthopädische Hilfsmittel können die Beweglichkeit verbessern.

Kniebeschwerden

Das Kniegelenk ist das am meisten beanspruchte Gelenk des Körpers. Die Gefahr einer Verletzung oder Erkrankung ist daher hoch. Eine Therapie richtet sich nach der Ursache der Beschwerden. Orthesen können stabilisieren, entlasten, das Gelenk führen und Schmerzen lindern.

Das Kniegelenk ist das am meisten beanspruchte Gelenk des Körpers. Die Gefahr einer Verletzung oder Erkrankung ist daher hoch. Eine Therapie richtet sich nach der Ursache der Beschwerden. Orthesen können stabilisieren, entlasten, das Gelenk führen und Schmerzen lindern.

Kreuzbandriss

Die Kreuzbänder halten gemeinsam mit den Seitenbändern das Kniegelenk zusammen. Bei einem Kreuzbandriss wird das beschädigte Band häufig operativ durch ein Stück körpereigene Sehne ersetzt. Orthesen stabilisieren das Kniegelenk und fördern eine frühe Mobilisierung.

Die Kreuzbänder halten gemeinsam mit den Seitenbändern das Kniegelenk zusammen. Bei einem Kreuzbandriss wird das beschädigte Band häufig operativ durch ein Stück körpereigene Sehne ersetzt. Orthesen stabilisieren das Kniegelenk und fördern eine frühe Mobilisierung.

Meniskusverletzungen

Menisken erfüllen eine wichtige Funktion zur Stabilität des Knies. Sind sie verletzt und werden sie operiert, kann der Arzt empfehlen, das Knie zunächst eingeschränkt zu bewegen. Dann sind Orthesen neben Physiotherapie ein gutes Hilfsmittel.

Menisken erfüllen eine wichtige Funktion zur Stabilität des Knies. Sind sie verletzt und werden sie operiert, kann der Arzt empfehlen, das Knie zunächst eingeschränkt zu bewegen. Dann sind Orthesen neben Physiotherapie ein gutes Hilfsmittel.

Vordere Knieschmerzen

Der vordere Knieschmerz beschreibt Schmerzen, die um die Kniescheibe herum auftreten. Hier spricht man üblicherweise vom „Patellofemoralen Schmerzsyndrom“ (PFSS).

Der vordere Knieschmerz beschreibt Schmerzen, die um die Kniescheibe herum auftreten. Hier spricht man üblicherweise vom „Patellofemoralen Schmerzsyndrom“ (PFSS).

Hüfte/Rücken

Beschwerden im Bereich Hüfte/Rücken

Hüftdysplasie

Eine Hüftdysplasie ist eine Fehlanlage bzw. Fehlentwicklung der Hüftgelenkspfanne. Dabei kann zusätzlich eine Fehlstellung (Hüftluxation oder Hüftgelenksluxation) entstehen. Die Erkrankung kann insbesondere bei Säuglingen erfolgreich mit Orthesen behandelt werden.

Eine Hüftdysplasie ist eine Fehlanlage bzw. Fehlentwicklung der Hüftgelenkspfanne. Dabei kann zusätzlich eine Fehlstellung (Hüftluxation oder Hüftgelenksluxation) entstehen. Die Erkrankung kann insbesondere bei Säuglingen erfolgreich mit Orthesen behandelt werden.

Rückenmarksverletzungen

Rückenmarksverletzungen haben zumeist signifikate Auswirkungen auf die Muskelkontrolle und Nervensignale unterhalb der Verletzung und führen dadurch zu einer erheblichen Einschränkung der Mobilität. Zur Rehabilitation können Orthesen und Neuromodulationstechnologien einen Beitrag leisten.

Rückenmarksverletzungen haben zumeist signifikate Auswirkungen auf die Muskelkontrolle und Nervensignale unterhalb der Verletzung und führen dadurch zu einer erheblichen Einschränkung der Mobilität. Zur Rehabilitation können Orthesen und Neuromodulationstechnologien einen Beitrag leisten.

2 Ergebnisse von insgesamt 2

Knochen-/Muskel-/Nervensysteme

Beschwerden des Knochen-/Muskel-/Nervensystems

Lähmung

Lähmung ist die Unfähigkeit oder die verminderte Fähigkeit, einzelne oder mehrere Muskeln, Muskelgruppen oder Gliedmaßen willentlich zu betätigen. Individuelle Lähmungsorthesen gibt es heute für unterschiedliche Krankheitsbilder und Beschwerden.

Lähmung ist die Unfähigkeit oder die verminderte Fähigkeit, einzelne oder mehrere Muskeln, Muskelgruppen oder Gliedmaßen willentlich zu betätigen. Individuelle Lähmungsorthesen gibt es heute für unterschiedliche Krankheitsbilder und Beschwerden.

Multiple Sklerose

Infolge einer MS-Erkrankung können viele unterschiedliche neurologische Symptome auftreten. Wenn MS-Patienten an einer Spastik leiden, können Hilfsmittel wie Orthesen helfen, die Beschwerden zu lindern und ein Maximum an Mobilität zu erhalten.

Infolge einer MS-Erkrankung können viele unterschiedliche neurologische Symptome auftreten. Wenn MS-Patienten an einer Spastik leiden, können Hilfsmittel wie Orthesen helfen, die Beschwerden zu lindern und ein Maximum an Mobilität zu erhalten.

Polio/Postpolio

Das Poliovirus befällt vorwiegend das Zentralnervensystem. Bei 0,1 % aller Infektionen kommt es dabei zu Lähmungen. Da es keine ursächliche Therapie gibt, helfen Physiotherapie und Orthesen, nach der akuten Erkrankung die Beweglichkeit zu verbessern.

Das Poliovirus befällt vorwiegend das Zentralnervensystem. Bei 0,1 % aller Infektionen kommt es dabei zu Lähmungen. Da es keine ursächliche Therapie gibt, helfen Physiotherapie und Orthesen, nach der akuten Erkrankung die Beweglichkeit zu verbessern.

Schlaganfall

In Deutschland ereignen sich jährlich ca. 270.000 erstmalige Schlaganfälle. Mit modernen Hilfsmittellösungen (Orthesen, Rollstühle, funktionelle Elektrostimulation) rückt die Rehabilitation im Anschluss an die Akutversorgung stärker in den Fokus.

In Deutschland ereignen sich jährlich ca. 270.000 erstmalige Schlaganfälle. Mit modernen Hilfsmittellösungen (Orthesen, Rollstühle, funktionelle Elektrostimulation) rückt die Rehabilitation im Anschluss an die Akutversorgung stärker in den Fokus.

Zerebralparese

Die Zerebralparese ist eine meist spastische Störung des Nerven- und Muskelsystems, die bei Kindern auftritt. Meist wird eine multidisziplinäre Therapie angewandt. Es gibt Hilfsmittel, die vom Kleinkind bis zum Erwachsenenalter reichen und zur Positionierung, Lagerung sowie zur Verbesserung der Balance und Gehfähigkeit beitragen.

Die Zerebralparese ist eine meist spastische Störung des Nerven- und Muskelsystems, die bei Kindern auftritt. Meist wird eine multidisziplinäre Therapie angewandt. Es gibt Hilfsmittel, die vom Kleinkind bis zum Erwachsenenalter reichen und zur Positionierung, Lagerung sowie zur Verbesserung der Balance und Gehfähigkeit beitragen.

Kontakt

Sie haben noch weitere Fragen?

Wählen Sie verschiedene Möglichkeiten aus, um mit uns in Kontakt zu treten.

newsletter

Kontaktieren Sie uns

Sie haben Fragen? Dann schreiben Sie uns gerne.

support

Expertensuche

Hier finden Sie Beratung und Unterstützung vom zertifizierten Fachhandel, von TherapeutInnen, Reha-Einrichtungen sowie Selbsthilfegruppen in Ihrer Nähe.